Die urbane Schleusen- und Brückenfahrt über Spree und Landwehrkanal

Die Gesamtstrecke beträgt 25 km. Dabei werden 3 Schleusen passiert und 61 Brücken durchfahren (64 Brückendurchfahrten). Die Fahrzeit beträgt circa 5 Stunden einschließlich Empfang und Verabschiedung. Los geht es um 11:30 Uhr am Sportanleger Caprivibrücke in Charlottenburg und endet um 16:30 Uhr auch dort wieder. Der Preis beträgt 75 Euro pro Teilnehmer.

Die einzelnen Etappen des Skippertraining

Etappe A

Sportanleger Caprivibrücke – Ursprung Landwehrkanal (Spree, 26 Brücken)
d = 13 km, zHg = 9 km/h => 90 min
Mühlendammschleuse => 30 min

Etappe B

Landwehrkanal (35 Brücken)
d =11 km, zHg = 8 km/h => 85 min
Ober- und Unterschleuse => 2 x 30 min

Etappe C

Landwehrkanalmündung – Sportanleger Caprivibrücke (Spree, 3 Brücken)
d = 1 km, zHg = 9 km/h => 10 min

Der genaue Routenverlauf des Skippertrainings 2

Nach Begrüßung der Teilnehmer an Bord der MY Navicula und einer kurzen Bootseinweisung wird von der Sportboot-Liegestelle Caprivibrücke abgelegt, und es geht zunächst zur Mündung des Landwehrkanals. Die Spreeschleifen führen uns durch das Hansaviertel vorbei am Schloss Bellevue, entlang des Tiergartens mit dem Haus der Kulturen der Welt und dem Kanzleramt. Es folgen Hauptbahnhof am Humboldthafen, Reichstag und Friedrichstraße, bis die Museumsinsel erreicht wird mit dem Berliner Dom. Bald danach durchfahren wir die Mühlendammschleuse mit einer Fallhöhe von 1,5 m. Dort befindet sich auch der Historische Hafen.

Nachdem die Mercedes-Benz-Arena, die East-Side-Gallery und die Oberbaumbrücke passiert wurden, laufen wir in den Landwehrkanal ein, wo uns sogleich die Oberschleuse erwartet mit einer Fallhöhe von 30 cm. Jetzt folgt ein Abschnitt mit vielen Brücken, dem Görlitzer Park, dem Urbanhafen, dem Potsdamer Platz, bis der Zoologische Garten erreicht wird, wo sich auch die Unterschleuse befindet mit einer Fallhöhe von 1,35 m. Noch ein Stück weiter zu Tal, vorbei an der TU Berlin, mündet der Kanal in die Spree, wo sich für uns dieser Binnentörn schließt. Die Spree befahren wir jetzt als Talfahrer zurück bis zur Sportboot-Liegestelle Caprivibrücke.

Man kann sich denken, dass diese Rundtour mit ganz vielen Sehenswürdigkeiten und Eindrücken aufwartet. Auf der Strecke sind mannigfaltig Schifffahrtszeichen (Tonnen, Schilder, Lichter) zu sehen und manche Schallzeichen werden zu hören sein, die erklärt werden. Der Verkehr und all die Umstände werden uns viele Manöver abfordern. Auf der Spree und an den Schleusen werden wir am Binnenschifffahrtsfunk teilnehmen. Auf der gesamten Fahrt soll, wann immer verantwortbar, die Besatzung am Ruder stehen, während der Skipper ein wachsames Auge hat!

Während der Fahrt kann ein Logbuch geführt werden mit folgenden Inhalten:

  • Schiffsbesatzung,
  • Chronologie,
  • Geschwindigkeiten,
  • Manöver,
  • Schleusen,
  • Brücken,
  • Örtlichkeiten,
  • Schifffahrtszeichen,
  • Verkehr,
  • Funkgespräche,
  • Begebenheiten,
  • Sehenswürdigkeiten …

Dieses Logbuch soll die Törnerfahrungen dokumentieren und auch ein Andenken sein.

Die Verpflegung: Eine Pantry ist an Bord mit Gasherd und Kühlschrank. Heiße und kalte Getränke stehen den ganzen Törn über frei zur Verfügung. Während der Fahrt werden mittags ein Eintopf und nachmittags süße und salzige Knabbereien angeboten.

Die sanitäre Einrichtung: An Bord befinden sich Toilette und Handwaschbecken.

Buchung Skippertraining Route 2

Für Rückfragen zum Skippertraining Express und Buchungen steht Ihnen Till Seiter von 08:00 bis 16:45 unter 030-36 20 09-17 oder unter segelschule@marina-lanke.de gern zur Verfügung. Für eine direkte Buchung des Skippertraining nutzen Sie bitte das Onlinebuchungssystem der Segelschule.