Sportbootführerschein Berlin Online Training Flaggenführung

Das Führen des Sportbootführerschein Berlin setzt voraus, dass der Segler befähigt und berechtigt ist zum Führen eines Sportbootes. Unser geschultes Lehrerteam vermittelt in interessanten, praxisnahen Intensivkursen, in maritimer Atmosphäre die Kenntnis zum Erlangen des Sportbootführerschein Berlin. Die Flaggenführung auf Yachten entspricht einigen Regeln, die zum Erlangen des Sportbootführerschein Berlin bekannt sein müssen.

Jedes Schiff vertritt die Flagge, die es fährt. Sie ist so zu führen, dass das Ansehen seiner Flagge und damit des Landes oder des Vereins nicht geschädigt wird. Die Flaggen müssen in tadellosem Zustand sein. Darüber wird der Segelschüler der Segelschule Marina Lanke zum Erlangen des Sportbootführerschein Berlin umfangreich informiert.

Die Nationalflagge oder Nationale, wird von Yachten auf Seeschifffahrtsstraßen, in Küstengewässern, auf See und im Ausland in der Mitte des Hecks gesetzt. Der Fahnenstock sollte ca. 40 Grad in Richtung achtern geneigt sein, damit sie auch zu sehen ist, wenn sie nicht im Wind weht. Geführt werden sollte die Flagge von Mai bis September, von 8 Uhr morgens bis Sonnenuntergang. Ist man im Ausland unterwegs, so ist es üblich die Flagge des Gastlandes, die kleiner ist als die Nationalflagge, unter der Steuerbordsaling zu führen. Der Vereinsstander wird permanent geführt und befindet sich Masttopp. Unter der Backbordsaling wird in der Regel die Vereinsflagge des DSV (Deutscher Segel-Verband) oder die Flagge der Kreuzer-Abteilung des DSV geführt. Das Führen einer Eignerflagge ist heutzutage nicht mehr üblich.

Abgesehen von diesen beispielhaft vorgestellten Regeln sind die Vorschriften der Behörden über das Führen von Flaggen und Stander zu beachten.