Sportbootführerschein Berlin Online Training Signale

Zum Erlangen des Sportbootführerschein Berlin wird vorausgesetzt, dass der Segelschüler Kenntnis über die Signale der Schifffahrt hat. Es gibt viele feststehende akustische und optische Signale, die die Lehrer in der Segelschule Marina Lanke praxisnah vermitteln. Der Führer des Sportbootführerschein Berlin muss diese Signale kennen und immer parat haben.

Die akustischen Signale sind Schallsignale, mit denen sich die Führer von Schiffen verständigen und über deren Absichten in Kenntnis setzen können. Diese lernt der Schüler zum Erlangen des Sportbootführerschein Berlin. Die Signale bestehen aus Kombinationen verschieden langer und kurzer Signaltöne. Die kurzen Signaltöne sind etwa eine Sekunde und die langen Signaltöne ca. 4 Sekunden lang. Die Pause zwischen den Tönen beträgt eine Sekunde. Sie werden vor allem in der Berufsschifffahrt angewendet, auch der Sportsegler muss deren Bedeutung kennen und zum Erlangen des Sportbootführerschein Berlin wissen.

Sportboote mit einer Länge unter 20 Metern müssen keine Schallsignale abgeben. Sollten sie es dennoch tun, dürfen sie keine anderen Signale geben. Neben den allgemeinen Schallzeichen gibt es das Bleib-weg-Signal, eine fortlaufende 15 Minuten dauernde Signalisierung für Schiffe mit brennbarer, explosiver, radioaktiver oder giftiger Ladung in Gefahrensituationen. Wer also das Bleib-weg-Signal aus kurz-lang-kurz-lang Tönen hört, sollte sich so schnell wie möglich aus der Gefahrensituation wegbewegen.

Nebelsignale gelten auch für die Berufsschifffahrt (ab 20 Meter), dennoch sollten alle Segelsportler die Bedeutung der Nebelsignale kennen. Kleine Fahrzeuge ohne Radar und Sprechfunk müssen ohnedies bei Nebel unverzüglich das Fahrwasser räumen. Auch die Berufsschifffahrt ist angewiesen bei zu schlechten Sichtverhältnissen am Ufer festzumachen oder zu ankern. Die Nebelnotsignale erlernt der Segelschüler in der Segelschule Marina Lanke.