• segelschule berlin

  • segelkurs berlin

  • segelschule berlin kurs

  • funkzeugnis berlin

  • kinder segelkurs

  • sportküstenschifferschein sks

  • Segelschule Berlin: Mit Spass zum Segelschein
  • Im Segelkurs ganz einfach Segeln lernen
  • Segelschule Marina Lanke Berlin: In kleinen Gruppen zum Lernerfolg
  • Funkzeugnis UBI – SRC - Kombikurs für den Binnen- und Seeschiffsfunk AB 185 EURO
  • Kinder Segelkurs – Spielend Segeln lernen
  • Volle Kraft voraus in die Sonne – Mit dem Sportbootführerschein See und Sportküstenschifferschein die Meere der Welt entdecken

Segelschule Berlin Online-Training Begriffe um den Rumpf

In der Segelschule Berlin Marina Lanke wird der Segelschüler mit der Segelsprache  vertraut gemacht. Er erlernt Begriffe rund um das Schiff und um das Segeln.  So gibt es einige bestimmte Begriffe um den Rumpf, auf die hier beispielhaft eingegangen wird.

Als Wasserline (WL) bezeichnet man die Linie, die sich aus der Wasseroberfläche an der Bordwand ergibt, die das Ober- und das Unterschiff trennt. Diese ist natürlich immer an unterschiedlicher Stelle, je nach Gewicht des Schiffs. So hat die Werft eine sogenannte Konstruktionswasserline (CWL) für ein Schiff definiert, bei einem theoretisch angenommenen Gewicht. Der Umgang mit diesen Begriffen wird den Segelschülern in der Segelschule Berlin Marina Lanke verinnerlicht.

Die Länge Wasserlinie (LWL) ist unter anderem verantwortlich für die Geschwindigkeit die ein Schiff erreicht, die üblicherweise in Knoten angegeben wird. Die Breite über alles ist ein Schiffsmaß, welches die breiteste Stelle eines Rumpfes angibt. Unter den Schiffsmaßen fasst man alle technischen Daten eines Schiffs zusammen. Darunter zählen bei Segelschiffen beispielsweise Tiefgang, Verdrängung, Masse des gesamten Schiffs aber auch Masse des Ballasts, Segelmaße und einiges mehr. Diese Datensammlungen sind bei Schiffsbeschreibungen der Werften tabellarisch zusammengefasst, damit man sich schnell einen Eindruck über die Leistungsfähigkeit der Schiffe machen kann.

Ein weiterer Begriff der in der Segelschule Berlin erklärt wird der den Rumpf betrifft, ist der  Begriff Deckssprung. Dies ist der gekrümmte Verlauf des Oberdecks. Ist die Wölbungen konvex, so spricht man von positivem Deckssprung und ist sie konkav, von negativem Deckssprung. In der Querschiffsrichtung werden die Wölbungen als Decksbalkenbucht bezeichnet.

Der Segelschüler lernt in der Segelschule Berlin Marina Lanke was ein Glattdecker oder auch Flushdecker ist. Dies ist die Bezeichnung für ein von vorne bis hinten ununterbrochenes Hauptheck, also ohne Aufbauten.

Diese Begriffsbestimmungen sowie theoretische Übungen dazu, werden in einem anschaulichen Unterricht durch unsere erfahrenen Ausbilder der Segelschule Berlin Marina Lanke,  unseren Segelschülern vermittelt.